cult-touren
info@cult-touren.de / 0163-494 8005

Auf den Spuren der Artussage - mit dem Schiff und der Seilbahn

 

Merlins Grab im Wald vom Paimpont, Bretagne, Frankreich

                                                                            Merlins Cave in Richmond, England

                                                                                                                                   Merlin 1790, Tonmodll Johann Sebastian Pfaff

                                                                                                                                                                        Merlins Zauberhöhle 1860, Osteinscher Park Rüdesheim

                                                                                                                                                                                                                                                      Zauberhöhle, 2016

Merlins Rückkehr - Die Zauberhöhle im Niederwald

 

Über zwei Jahrhunderte bewahrte ein rätselhafter Ort im Osteinschen Park auf dem Niederwald ein Geheimnis: die Zauberhöhle. Was hatte Graf Ostein mit diesem ungewöhnlichen Parkbau in seinem Zierwald beabsichtigt? Warum heißt sie Zauberhöhle? Ein Mythos bis in die jüngste Vergangenheit! Im Zuge neuer Recherchen wird die große Legende des Wahrsagers von König Artus und Gründer des Ordens der Ritter von der Tafelrunde wieder lebendig.

 

1790 ließ Graf Karl Maximilian von Ostein in seinem Park auf dem Niederwald die "Zauberhöhle" errichten, nur eine seiner vielen Attraktionen dort. In ihr wartete ein Zauberer mit weitem Mantel, Spitzhut, Zauberstab und einem mit Planetenzeichen bedeckten Band um den Leib auf den Besucher - eine Skulptur des Mainzer Bildhauers Sebastian Pfaff. Wer verbarg sich hinter dieser Zaubererfigur?

 

Entdeckung

Der Zauberer Merlin: Wahrsager des englischen Königs Artus und Gründer der Tafelrunde. Dass der magische Merlin auch im Niederwald vorhanden war, ist erst jetzt im Zuge neuer Recherchen wiederentdeckt worden! Die Zauberhöhle mit ihrem oberirdischen Gang und der Rotunde hat sich bis heute erhalten und läßt sich besuchen. Aber die Skulptur des Mainzer Bildhauers ging in den Revolutionskriegen verloren. Der Mainzer Historiker Dr. Pelgen entdeckte zunächst das Tonmodell, nach dem Pfaff seine Skulptur angefertigt hatte. Anhand zahlreicher Hinweise ermittelte dann der Mainzer Forscher Dr. Melville, dass Graf Ostein einen ganz bestimmten Zauberer im Sinne hatte - den Magier aus der Artussage.

 

Merlin

Der Legende nach ist Merlin der Schutzpatron des Königs Artus und Gründer des Ordens der Ritter von der Tafelrunde, dem  Sinnbild ritterlicher Tugenden. Im Alter zog er sich in eine einsame Höhle im Wald zurück, wo er Ratsuchenden Prophezeiungen erteilte. Oder war er doch am Anfang seines Weges der Verrückte, der in einem hohlen Baum wohnte? Erst die Artussage machte aus ihm einen königlichen Propheten, der die Zukunft lesen konnte. Bis heute soll er jedenfalls in eine Weißdornhecke gebannt leben und jederzeit wieder auftauchen können. Dieser Merlin-Mythos war im 18. Jahrhundert in ganz Mitteleuropa lebendig. Die britische Königin Caroline hatte im Königlichen Park von Richmond eine Merlinhöhle - Merlin`s Cave - errichten lassen. Der Dichter Wieland machte die Artussage mit der Gestalt des Zauberers Merlin in Deutschland bekannt. Auch Dorothea Schlegel sorgte mit ihrer fiktiven "Geschichte des Zauberers Merlin" für seine Popularität. Und Clemens Brentano erarbeitete 1815 sogar ein Dramenfragment Merlin, das als Maskenumzug eine adelige Hochzeitsgesellschaft unterhalten sollte.

 

Graf Ostein

Graf Ostein ließ sich von der ungewöhnlichen Idee inspirieren, eine oberirdische Zauberhöhle als Parkbau zu errrichten. Er ließ seinen Zauberer durch Pfaff bis ins Detail dem britischen Vorbild nachempfinden. Der stolze Parkbesitzer, selbst einer reichsritterlichen Familie entstammend, wollte mit dem Zauberer Merlin an die glorreiche Vergangenheit edlen Rittertums erinnern. Ganz im Sinne der Romantik.

 

Merlin aktuell

Auch J.R.R. Tolkien hat sich bei der Erfindung seiner Romanfigur Gandalf aus "Der Hobbit" und "Der Herr der Ringe" von der Figur Merlins inspirieren lassen. Vor ihm taten dies bereits Nikolai Tolstoi mit seinem Werk "Auf der Suche nach Merlin. Mythos und geschichtliche Wahrheit" oder Robert John Stewart mit "Merlin. Das Leben eines sagenumwobenen Magiers". Mittlerweile ist der zauberhafte Druide mit seinem markanten Spitzhut zum Medienstar avanciert. Bei Harry Potter oder in einer britischen TV Serie: Merlin ist mittlerweile überall und steht für eine Figur, deren Fähigkeiten noch immer faszinieren.

 

Tauchen Sie also ein in eine Sagenwelt, die bis heute die menschliche Fantasie beschäftigt. Auf unserer Führung erzählen wir Ihnen die Geschichte von den Ursprüngen einer großen Legende und lassen so den Niederwald in einem völlig neuen Licht erscheinen. Wandeln Sie auf den historischen Spuren eines Mythos aus dem Mittelalter, die bis nach England und Frankreich führen. Der Blick ins Rheintal, am Ende der Führung, wird in jedem Falle atemberaubend sein.

 

Termine, bei denen beide Historiker selbst eine Führung anbieten, veröffentlichen wir hier auf der Seite und in unserem Newsletter.
 

 

 

Treffpunkt: 65385 Rüdesheim, Brücke 12, Rheinstrasse 16, gegenüber Geschenkhaus Ehrenfels

Dauer und Länge: circa 3,0h inkl. Schiffs- und Gondelfahrt und Pausen. Länge ca. 3,5km. Von Rüdesheim geht es per Schiff nach Assmannshausen und mit der

Seilbahn bis zum Hotel Jagdschloss Niederwald. Der Rückweg nach Rüdesheim kann individuell gestaltet werden.

Wettereinschränkungen: Wir wandern bei jedem Wetter. Bei anhaltend schlechtem Wetter wird die Tour, soweit möglich, abgekürzt. Bei voraussehbaren extrremen Wetterlagen wird die Tour zeitnah per Telefon/email an alle Teilnehmer abgesagt.

 

Termine: Samstags um 13:15 Uhr => 10. Juni / 15. Juli / 12. August

Tourenbeitrag: inklusive Schiffs- und Seilbahnfahrt sowie Führung 28,- Euro für Erwachsene, 14,- Euro für Kinder

Anmeldeschluss: bis zum Vortag der Wanderung

Kontakt: 0163-4948005 oder 0611-1716063 oder per email an info@cult-touren.de

 

>> Tourenbuchung <<